Willkommen!

Willkommen!

Interessengemeinschaft Amateurfunk im THW Melle

Die Interessengemeinschaft

Die „IG Amateurfunk im THW Ortsverband Melle“ ist ein loser Zusammenschluss von Kameraden die sich in ihrer Freizeit neben dem Ehrenamt im Technischen Hilfswerk mit Funktechnik, Elektronik und weltweiter Kommunikation befassen. Der Ortsverband Melle unterstützt uns dabei in vielfacher Weise und gibt unserem „Hobby im Hobby“ einen gewissen Rahmen.

 

Was ist Amateurfunk?

Fast jeder kennt und nutzt Rundfunkempfänger, Mobiltelefone, WLAN... und manche auch BOS Funk. Doch wie funktioniert eigentlich drahtlose Nachrichtenübertragung? Diesem komplexen und spannenden Thema widmen sich Funkamateure.

Nach Ablegen einer Prüfung vor der jeweiligen nationalen Regulierungsbehörde für Telekommunikation (in der BRD ist das die Bundesnetzagentur) und der Zuweisung eines persönlichen Rufzeichens von selbiger, sind Funkamateure dazu berechtigt zum Zwecke der eigenen Ausbildung, zur Kommunikation untereinander, zur Pflege der Völkerverständigung aber auch zur Unterstützung in Notfällen Funkbetrieb in den ihnen zugewiesenen Frequenzbereichen durchzuführen.

Die dafür nötigen Geräte und Anlagen dürfen sie selbst bauen und verändern.

 

 

THW und Amateurfunk. Wie passt das zusammen?

Der Amateurfunkdienst und das Technische Hilfswerk haben zunächst einmal nichts miteinander zu tun. Aber trotzdem finden sich in THW Ortsverbänden vergleichsweise viele Funkamateure. Das liegt zum einen sicher daran, dass THW Helfer und Funkamateure das Interesse an der Technik teilen. Zum anderen führt aber auch der im THW genutzte BOS-Funk manchen Helfer der mehr wissen will, an den Amateurfunk heran. Denn auch wenn Amateurfunk und BOS Funk unterschiedlichen Zwecken dienen und nicht vermischt werden, kann das über den Amateurfunk gewonnene Hintergrundwissen beim Dienst im THW aber auch privat und beruflich nur von Vorteil sein.

 

Was machen wir?

Wir machen zu verschiedenen Anlässen gemeinsam Funkbetrieb. Vor allem bei Contesten und Aktivitätstagen sind wir mit dem Klubrufzeichen DN0MEL und dem Contestrufzeichen DA7M in der Luft. Bis vor ein paar Jahren gab es dafür eine Klubstation im Unterkunftsgebäude, diese wurde aber aufgelöst als der Raum für die Jugendgruppe benötigt wurde. Aktuell findet der Betrieb portabel statt.

 

Was haben wir noch vor?

Wir möchten unsere Begeisterung für den Amateurfunk mit anderen Kameraden teilen und werden immer wieder zum Reinschnuppern bei unseren Aktivitäten einladen.

Auf lange Sicht soll die Unterkunft wieder mit einer festen Amateurfunkstation ausgestattet werden, die OV Führung unterstützt uns in diesem Vorhaben.

Im Unterkunftsgebäude soll eine automatisch arbeitende Station eingerichtet werden, die die Anwendungen DAPNET, APRS-iGate und einen Echolink Einstieg bereitstellt.

Portabelbetrieb im DARC 10m Contest
Teilnahme an einem Fieldday
Foto: Heinrich Lammert
Ehemalige Klubstation in der Unterkunft
Sonder-DOK zum 50 jährigen Bestehen des THW-Ortsverbandes Melle (2015)