14.07.2019, von Benjamin Look

THW-Jugend Melle auf Zeltlager

Eine Woche waren 22 Junghelferinnen und Junghelfer mit 8 Betreuern im Zeltlager auf dem THW-Wasserübungsplatz in Barme. Was die Jugend erlebt hat? Vieles!

Am Samstag morgen ging es los: 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fuhren mit GKW II, MTW-TZ und FüKW, sowie einem von dem OV Lingen geliehenem MTW-OV Richtung Barme. Das Zeltlager wurde auf dem Gelände des Wasserübungsplatzes des THW errichtet. 

Und das Programm dieses Jahr war voll: Vom Besuch des Heide-Park in Soltau, über das Klimahaus in Bremerhaven oder das Miniaturwunderland in Hamburg; Die Kinder hatten eine Menge Spaß!

Aber auch interessante Punkte standen auf dem Plan: Das Panzermuseum in Munster oder der Besuch der THW-historischen Lehrsammlung in Barme weckten bei den Kindern das Interesse über die Geschichte.

Das tägliche Lagerleben gefiel den Kindern genauso gut wie die Ausflüge. Bei den vielen Spielen entwickelten die Kinder Ehrgeiz und ließen diesen auch die Jugendbetreuer in der Wasserschlacht spüren. Das Wetter ließ es auch zu, im Hafenbecken des Übungsplatzes schwimmen zu gehen, was gerne von den Jugendlichen genutzt wurde. Genauso waren die abendlichen Runden um das Lagerfeuer eine gern genutzte Möglichkeit, den Tag Revue passieren zu lassen.

Am Ende waren alle zufrieden: Die Kinder hatten eine super Woche und die Jugendbetreuer hatten mindestens genauso viel Spaß! Unser Dank gilt den Kindern und ihren Eltern für ihr Vertrauen in uns, den Jugendbetreuern für die geleistete Arbeit vor, während und nach dem Zeltlager, sowie Pascal und Felix für die Organisation des Zeltlagers!

Ein besonderer Dank geht an Paul, der während der Woche sein "Tagebuch" auf der Facebook Seite der THW-Jugend Melle e.V. für alle Interessierten öffentlich gemacht hat.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.